Buchweizenmehl

Bekannt ist das Buchweizenmehl in Luxemburg als „Gréngt Miel“, und bis zum Zweiten Weltkrieg stellte dieses Mehl in unseren Gegenden ein Grundnahrungsmittel dar.

Herstellung:

Das „Ourdaller“-Silberbuchweizenmehl wird aus sehr mild schmeckendem Silberbuchweizen gewonnen. Der Buchweizen wird ohne chemische Dünger und Pflanzenschutzmittel angebaut.

Im schonenden Schälvorgang werden die äusseren Hülsen entfernt, ohne jedoch dabei Keim und Samenschale zu zerstören. Die Körner werden auf besonders schonende Art und Weise in der Steinmühle gemahlen und gesiebt. So bleiben die natürliche Qualität und der Geschmack des „Ourdaller“-Silberbuchweizenmehls erhalten. Zudem werden die wertvollen Inhaltsstoffe geschont.

Inhaltsstoffe

8,12% Eiweiss
1,5% Fett
73,9% Stärke
1,4% Rohfaser
Kalzium
Vitamine der Gruppe B
319kcal

Ohne Gluten

Hervorzuheben ist die hohe biologische Wertigkeit des Buchweizeneiweisses und der Reichtum an lebensnotwendigen Spurenelementen, organischen Säuren und Vitaminen der B-Gruppe. Der Blutzuckeranstieg nach Verzehr von Buchweizenprodukten erfolgt gleichmässig und langsam, was insbesondere für Diabetiker von Vorteil ist. Aufgrund des niedrigen Prolamin-Gehaltes ist das „Ourdaller“-Buchweizenmehl auch für die Herstellung von glutenfreien Produkten geeignet.

Geschmack:

Das „Ourdaller“-Buchweizenmehl hat einen sehr milden, fein-nussigen Geschmack.

Rezeptideen: Buchweizen Mandeltorte | Buchweizenpfannkuchen | Käsepfannkuchen | Wëllkniedelen – Stäerzelen